Regisseur

Den Begriff Regisseur kennt jeder. Doch was verbirgt sich hinter dem Beruf, welche Aufgaben hat ein Regisseur? Regisseur kommt aus dem französischen und bedeutet Leiter, also Spielleiter. Diese Berufsgruppe ist in vielen Bereichen tätig. Sowohl Theateraufführungen, Musicals, Opern oder Operetten brauchen einen Bühnenregisseur. Im Bereich von Film und Fernsehen ist das der Filmregisseur. Keine Filmproduktion oder Fernsehsendung kommt ohne diesen Beruf aus.

Die Aufgaben des Regisseurs sind vielseitig.
Die Arbeit beginnt schon, bevor der Film gedreht wird. Er entscheidet über die Auswahl der Schauspieler mit und hat Mitspracherecht bei der Kulisse und der Musik. Er muss er das Team motivieren, die Leistungen zu bringen, die er wünscht. Er dirigiert sowohl den Kameramann, die richtige Einstellung zu machen, als auch die Schauspieler, die Szene so umzusetzen, wie es sich der Regisseur vorstellt. Die Charaktere, die die Schauspieler verkörpern, müssen so rüberkommen, wie es im Drehbuch gefordert wird. Dabei hilft der Regisseur. Oft müssen Szenen oft wiederholt werden, bis sie seinen Vorstellungen entsprechen.

Dazu bespricht er mit den Schauspielern vor dem Dreh die Szene, bestimmt die Standorte der Schauspieler und gibt Anweisungen, wie sie die Szene umsetzen sollen.
Da jeder Regisseur das Drehbuch anders interpretiert, kommen Filme mit gleichen Drehbüchern, aber mit einem anderen Regisseur oft ganz anders rüber.

Ein Regisseur, der seine Arbeit in einer Livesendung ausübt, hat verschiedene Aufgaben. So zum Beispiel ist er dafür verantwortlich, dass der richtige Beitrag zur rechten Zeit eingespielt wird. Das ist vor allem bei Nachrichtensendungen der Fall. Er ist auch dafür verantwortlich, welche der vielen Kameras in dem Studio welches Bild einfangen. Die Moderatoren bekommen die aktive Kamera durch ein rotes Lichtsignal angezeigt. So wissen sie, in welche Kamera sie schauen müssen.

Die Voraussetzungen den Beruf des Regisseurs ergreifen zu können sind umfangreich. Er muss künstlerisch und dramaturgisch begabt sein, braucht Menschenkenntnis, um eventuelle Konflikte zu lösen und sich auf seine Schauspieler einstellen zu können. Zusätzlich sollte er technische Kenntnisse haben und kreativ sein, um die gedrehten Szenen zu einem Film, inklusive Musik, zusammensetzen zu können. Außerdem soll er fähig sein, sich auszudrücken, um den Schauspielern seine Wünsche so zu übermitteln, dass sie sie umsetzen können.

© Amir Kaljikovic – Fotolia.com